Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Wir freuen uns, dass der Museumstag in diesem Jahr wieder stattfinden kann – und präsentieren ein umso abweichslungsreicheres Programm:

  • 14 -14.15 Uhr Schwarzlichttheater der RS+ Andernach unter der Leitung von Kathrin Angermann
  • 14.30 Uhr: Koblenzer Jugendtheater präsentiert einen Auszug des aktuellen Straßentheater-Programms am berühmten „Daumen“ von César
  • 15 Uhr Führung zum Kunstwerk des Monats und der aktuellen Ausstellung „Magische Räume“
  • 16-16.15 Schwarzlichttheater RS+ Andernach
    anschließend:
  • Jona Mues liest Armstrong von Torben Kuhlmann
  • 14-16 Uhr: in der Kunstwerkstatt: Gestalte Wimmelbilder mit eigenem Druckstempel!

05.03.2022 – 27.03.2022

Die diesjährige Kunstreich-Ausstellung zeigt Arbeiten aus den Workshops Design, Illustration / Character Design und Keramik. Die Jugendlichen begaben sich auf die Suche nach den Spuren des Nordens in ihrem Alltag: schwedische Möbelhäuser, Pippi Langstrumpf, Norwegerpullis und Andersen‘s Märchen sind heute kaum mehr wegzudenken. Sagen aus dem Land der Mittsommernächte, die klaren Strukturen skandinavischer Alltagsgegenstände und die Bedeutung von Licht und Dunkelheit auf die Kunst spiegeln sich in den Werken.

Christoph Nießen und sein Team der JuKuWe begrüßen Sie zu einem Rundgang durch die Ausstellung. Künstler`*innen und Workshopleiter*innen sind anwesend.

Datum:

Do 3.03. 2022, 10-16 Uhr

Anmeldung:

über das Pädagogische Landesinstitut

Beschreibung

Chen Zhiguang ist einer der bekanntesten Künstler Chinas, der in seiner Kunst gleichsam eine Parabel für das Leben im Staat erschafft. Äußerlich handelt seine Kunst von Ameisen und uralten Bäumen. Beides reflektiert Kultur und Natur im traditionellen Verständnis der chinesischen Philosophie.
Seine Ameisen stehen hier symbolisch und physisch erfahrbar für die Stärke der Gemeinschaft, die nur entstehen kann, weil das Individuum an sich kaum eine Rolle spielt. Chen Zhiguang lässt seine Ameisenskulpturen ganze Räume, den Boden und die Wände, besetzen. Andererseits lässt Zhiguang aber auch einzelne Ameise riesengroß aus der Masse heraustreten, betont damit ihre Individualität, lässt ihre Merkmale erst bewusst werden.
Viele – u.a. Elias Canetti – haben sich mit dem Verhalten von Gruppe beschäftigt. Will man sich künstlerisch-praktisch damit beschäftigen, stellt sich zunächst die Frage, wie man solche Massen überhaupt darstellen kann – insbesondere mit Blick auf den Unterricht in einem vertretbaren Zeitaufwand. Hier sollen verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt und erprobt werden. Darüber hinaus bieten die großen Ameisendarstellungen die Möglichkeit, sich den Körperbau des eigentlich kleinen Tieres einmal zeichnend zu vergegenwärtigen. Auch der Blick auf das zweite Thema Zhiguang – die Darstellung von Baumstämmen soll nicht zu kurz kommen.
Ballung, Streuung, Reihung – also die Ordnungsprinzipien, Tierzeichnungen und verschiedene Vervielfältigungstechniken werden in der Fortbildung praktisch erprobt. Zusammen mit dem Blick auf das Thema Gruppe und Individuum, das Thema Baum – verwurzelt sein / Bezug zu Umwelt und Natur – bietet die Fortbildung über die Ausstellung hinaus viele Anwendungsmöglichkeiten im Kunstunterricht.

Leitung: Marko Sommer (Museumspädagoge, Lehrer)
Axel Eberhardt (regionaler Fachberater Kunst; Lehrer für Kunst und Darstellendes Spiel)
Tel. 0261 3040 433 (mi, do); Mail: paedagogik@ludwigmuseum.org

Kosten: 30 € inkl. Eintritt (Zahlung vor Ort)

Eine Erstattung von Fahrtkosten, Teilnahmegebühren, Unterbringungs- und Verpflegungskosten ist leider nicht möglich.
Bitte erfragen Sie bei der Leitung Ihrer Schule, bei Ihrer Fortbildungsbeauftragten bzw. Ihrem Fortbildungsbeauftragten, ob die Schule ein Fortbildungsbudget hat und Sie einen Zuschuss über dieses Budget erhalten können. Der Zuschuss kann unter http://fobu.bildung-rp.de beantragt werden.

Veranstalter – Anmeldung erfolgt über das PL: https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungskatalog/

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Ort

Koblenz

Adresse

Ludwig Museum Koblenz
Am „Deutschen Eck“
Danziger Freiheit 1
56068 Koblenz

 

Grusel, Mythen und Geschichten im Museum. Mit Halloween vor der Tür gestalten wir Masken, Bilder & mehr inspiriert von den unheimlicheren Werken, die es in der Sammlung Ludwig gibt… am letzten Tag feiern wir dann mit den Masken & Co ein Gruselparty – wenn das Museum schon geschlossen und alle anderen Besucher*innen schon nach Hause gegangen sind.

26.-28.10. 2022, jew. 10.30 – 15 Uhr, am 28. 10. 17-21.30 Uhr
Kosten: 40 € zzgl. Material [ca. 10 €]
Anmeldung:
bis eine Woche vor Kursbeginn
telefonisch unter 0261 129 2406 (Kasse Museum) oder per Mail an:  Kasse.Ludwig-Museum@stadt.koblenz.de
Bitte mitbringen
Für die Pause etwas zu Trinken und einen Imbiss; Fotoapparat/Fotohandy mit PC-Verbindungskabel (wenn vorhanden)
ggf. Malkittel

Sammlung Ludwig Aeppli Eva Dame Bella Figur Skulptur Stoff

Mieten

Jetzt anfragen