Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Projekt vom 20. bis zum 25.06.2022, zu den Öffnungszeiten je 10-20 Uhr

Im Forum Mittelrhein (Ladenstraße) während der Öffnungszeiten des Forums von 10-20 Uhr

„Radical Appropriation?“ bringt Künstler*innen und Laien an einem Ort zusammen. Dort können sie Bilder (in Form von Digitaldrucken) aus der Sammlung Ludwig übermalen und sich so „aneignen“ – ohne jedoch die Ursprünge ganz zu verdrängen. Seien Sie dabei, schauen den Künstler*innen über die Schulter oder werden selbst aktiv! Ein Projekt von Christoph Napp-Zinn in Kooperation mit dem Ludwig Museum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

 

Zur Ausstellung Yoon-Hee – non finito bietet das Ludwig Museum einen Kunstworkhop:
der Aktion aus Werfen, Wischen und per Luft verteilen von Farbe folgt eine Phase der Ruhe, des Abwartens… greift man in den Prozess des Zufalls ein? Welche Möglichketen gibt es, den Zufall zu lenken? Oder lässt man sich das Bild ganz im buddhistischen Sinn entwickeln und tut NICHTS? Wie lassen sich solche Prozesse auch im Bereich der Skulptur anstoßen?
An zwei kontemplativen Tagen tauchen Sie in die Kunst von Yoon-Hee ein und entdecken vielleicht einen ganz neuen Weg eigene Werke zu gestalten. Einsteiger wie Profis sind willkommen.
Sa, 18. Juni 10.30-15 Uhr, So, 19. Juni 11-14.30 Uhr,
Kosten: 60 € zzgl. Material, einzelne Tage buchbar
Anmeldung.
bis eine Woche vor der Veranstaltung
0261 129 24 06; info@ludwigmuseum.org

 

Only admnistrator owned posts can execute the Only admnistrator owned posts can execute the [includeme] shortcode. This message is shown only to administrators. shortcode. This message is shown only to administrators.

Zur Ausstellung Yoon-Hee – non finito bietet das Ludwig Museum einen Kunstworkhop:
der Aktion aus Werfen, Wischen und per Luft verteilen von Farbe folgt eine Phase der Ruhe, des Abwartens… greift man in den Prozess des Zufalls ein? Welche Möglichketen gibt es, den Zufall zu lenken? Oder lässt man sich das Bild ganz im buddhistischen Sinn entwickeln und tut NICHTS? Wie lassen sich solche Prozesse auch im Bereich der Skulptur anstoßen?
An zwei kontemplativen Tagen tauchen Sie in die Kunst von Yoon-Hee ein und entdecken vielleicht einen ganz neuen Weg eigene Werke zu gestalten. Einsteiger wie Profis sind willkommen.
Sa, 18. Juni 10.30-15 Uhr, So, 19. Juni 11-14.30 Uhr,
Kosten: 60 € zzgl. Material, einzelne Tage buchbar
Anmeldung.
bis eine Woche vor der Veranstaltung
0261 129 2406; info@ludwigmuseum.org

Only admnistrator owned posts can execute the Only admnistrator owned posts can execute the [includeme] shortcode. This message is shown only to administrators. shortcode. This message is shown only to administrators.

Wir freuen uns, dass der Museumstag in diesem Jahr wieder stattfinden kann – und präsentieren ein umso abweichslungsreicheres Programm:

  • 14 -14.15 Uhr Schwarzlichttheater der RS+ Andernach unter der Leitung von Kathrin Angermann
  • 14.30 Uhr: Koblenzer Jugendtheater präsentiert einen Auszug des aktuellen Straßentheater-Programms am berühmten „Daumen“ von César
  • 15 Uhr Führung zum Kunstwerk des Monats und der aktuellen Ausstellung „Magische Räume“
  • 16-16.15 Schwarzlichttheater RS+ Andernach
    anschließend:
  • Jona Mues liest Armstrong von Torben Kuhlmann
  • 14-16 Uhr: in der Kunstwerkstatt: Gestalte Wimmelbilder mit eigenem Druckstempel!

Inspiriert von Chen Zhiguang gibt es die Gelegenheit sich in diesem Workshop dem eigenen Darstellen von Tieren zu widmen. Hierbei entstehen sowohl individuelle Zeichnungen, als auch Darstellungen von massenhaft auftretendem Gewimmel. Letzteres wird mit verschiedenen Drucktechniken erprobt – u.a. mit Siebdruck.

Sa, 26. März 10.30-15 Uhr, So, 27. März 11-14.30 Uhr,
Kosten: 60 € zzgl. Material, einzelne Tage buchbar

Anmeldung.
bis eine Woche vor der Veranstaltung
0261 129 2406; info@ludwigmuseum.org

Only admnistrator owned posts can execute the Only admnistrator owned posts can execute the [includeme] shortcode. This message is shown only to administrators. shortcode. This message is shown only to administrators.

Mieten

Jetzt anfragen