Ausstellungen

Ruth Baumgarte

Ruth Baumgarte. Afrika-Zyklus

12.11.2017 bis 07.01.2018

Über den Jahreswechsel stellt das Ludwig Museum Werke aus dem Afrika-Zyklus von Ruth Baumgarte (1923 – 2013) vor. Afrika wurde im 19. Jahrhundert von Malern wie Delacroix entdeckt. Auch die 1914 in Tunis entstandenen Werke von Paul Klee, August Macke und Louis Moilliet, in denen sich persönliche Eindrücke des Landes spiegeln, erweisen sich als lichtdurchtränkte Farbharmonien.

An Afrika entzündet sich Ruth Baumgartes eigentliche künstlerische Individualität zu einem ausgeprägten Eigenstil. Für sie war Afrika mehr als die oberflächliche Sicht auf den unbekannten Kontinent. Nach ihrem Studium an der HBK Berlin wendet sie sich erst spät auf ihren ausgedehnten Reisen Afrika zu, dann jedoch nachhaltig. Es entstehen nahezu visionäre Kompositionen, die farbgewaltig die Glut, Hitze, Einsamkeit und Faszination Afrikas einzufangen vermögen. Für Baumgarte sind Farbe und Licht die Grundthemen, das eigentliche Medium ihrer Darstellungen, jedoch nicht als wirkliche Erscheinung der Naturgegebenheiten. Ihre figurativen Bilder und Zeich¬nungen erschließen sich einerseits aus dem Motivischen, mehr aber noch aus dem unmittelbaren Augenerlebnis, aus dem reinen Sehen.

Die Ausstellung wird gefördert von der Ruth Baumgarte Stiftung, Bielefeld.


Galerie