Schenkungen

Matthias Zimmermann. Vom Video-Game zur Apokalypse

31. März – 24. April 2016

Im Rahmen von Jump in ART! werden Neuzugänge in die Sammlung des Ludwig Museums vorgestellt.

Im Künstlergespräch mit dem Schweizer Maler und Medienkünstler Matthias Zimmermann werden seine spannenden, großformatigen Arbeiten auf Leinwand erörtert, die 2015 in den Bestand des Ludwig Museums übergegengen sind. Die Gemälde schlagen thematisch wie stilistisch die Brücke vom Video-Game zur Apokalypse. Thematisiert wird die Anbindung an verschiedene Positionen mit christlichem Inhalt, wie sie in der Sammlung des Ludwig Museums gezeigt werden. Dazu gehören z. B. Gilbert & George, Patrick Raynaud, Christian Boltanski u.a.

Die Werke der Serie „Mechanisches Flächenland“ erinnern schon mit ihrem breiten Format an die Schweizerische Tradition der Panoramen. Allerdings kennzeichnet Matthias Zimmermann mit Hilfe der Game-Ästhetik die Landschaften von vornherein als virtuell und mit einem „Geometrischen Baukasten“ konstruiert.